GI-Mitglieder einmal anders

Mehr über Alke Martens lesen Sie hier.

GI-Publikationsportal

GI-Zeitschriften online lesen und über Neuigkeiten aus der Informatik informieren. Weiter geht´s hier.

GI-Radar

GI-Radar mit Neuigkeiten aus der GI und der Informatik unverbindlich testen

 

Publikationen

Vielfalt der Themen - Fachgruppen in der GI

Fachgruppe Test, Analyse und Verifikation von Software (TAV)

 

Die Schwerpunkte der Arbeit der Fachgruppe sind dynamisches Testen, statische Analysen und formale Techniken (z.B. symbolische Interpretation und formale Korrektheitsbeweise) der Programmprüfung sowie Fragen des Testmanagements. Bei den regelmäßigen Treffen der Fachgruppe kommen Personen aus Praxis und Forschung zusammen und stellen ihre aktuellen Probleme, Ergebnisse und Forschungsvorhaben zur Diskussion. Ziel der Fachgruppe ist es, die immer noch vorhandene Diskrepanz zwischen Forschung und Praxis auf dem Tätigkeitsfeld der Fachgruppe zu verringern und darüber hinaus Anregungen zu neuen Arbeiten im Testbereich zu geben. Mehr hier.

Vielfalt der Regionen und Orte - GI/ACM-Regionalgruppen

Regionalgruppe Köln

Als öffentliche Veranstaltungen bietet die Regionalgruppe Köln ihren Mitgliedern und weiteren Intertessierten Themenabende an. Ziel eines Themenabends ist die unabhängige Behandlung eines aktuellen Informatik-Themas in angenehmer Atmosphäre mit Gelegenheit zum persönlichen Austausch. Es gibt an einem Abend immer mehrere Vortragende, die ihre vielleicht sogar kontroversen Ansichten in 20minütigen Präsentationen darstellen. In der anschließenden Diskussion hat das Publikum Gelegenheit, weitere Fragen einzubringen. Mehr hier.

Das ist die GI

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist die größte Vereinigung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum. Sie versteht sich als Plattform für Informatikfachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft, Lehre und Öffentlicher Verwaltung und versammelt eine geballte Konzentration an Wissen, Innovation und Visionen. Kernthemen unserer Arbeit sind unter anderem die Nachwuchsförderung, der Wissenstransfer von der Forschung in die Anwendung, Fragen des Datenschutzes und der Sicherheit von Informatiksystemen. Rund 20.000 persönliche Mitglieder, darunter 1.500 Studierende und knapp 300 Unternehmen und Institutionen, profitieren von unserem Netzwerk.