GI-Publikationsportal

GI-Zeitschriften online lesen und über Neuigkeiten aus der Informatik informieren. Weiter geht´s hier.

GI-Umfrage

Die Sommerloch-Umfrage: Welcher Urlaubstyp sind Sie?

Alle Fragen, alle Antworten seit Juni 2012 finden Sie hier.

GI-Radar

GI-Radar mit Neuigkeiten aus der GI und der Informatik unverbindlich testen

 

Publikationen

Vielfalt der Themen - Fachgruppen in der GI

Fachgruppe Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung (WI-VM)

Betrachtungsgegenstand der Fachgruppe sind die als "Vorgehensmodelle" bezeichneten Beschreibungen der Aufbau- und Ablauforganisation von Projekten zur Entwicklung und Wartung von Anwendungssystemen. Die Arbeit der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik widmet sich der Integration von Entwicklungsprozessen und deren Vorgehensmodelle mit Betriebsprozessen und deren Best Practise-Katalogen zu einem Product Life Cycle. Die Fachgruppe fördert einen intensiven Gedankenaustausch durch die Pflege persönlicher Kontakte und unterstützt einen offenen und kritischen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis. Mehr hier.

Vielfalt der Regionen und Orte - GI/ACM-Regionalgruppen

Regionalgruppe Dortmund

Die Regionalgruppe Dortmund der Gesellschaft für Informatik existiert seit 1988 und ist damit eine der ältesten Regionalgruppen der GI. Der Schwerpunkt liegt in unserer Regionalgruppe bei den im Beruf stehenden Informatikerinnen und Informatiker, gerne gesehen sind auch Aktivitäten anderer Gruppen wie Studierende oder Lehrerinnen und Lehrer. Die Regionalgruppe legt großen Wert auf den informallen Austausch von Erfahrungen und ermöglicht dies durch die Planung der Veranstaltungen. Mehr hier.

Das ist die GI

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist die größte Vereinigung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum. Sie versteht sich als Plattform für Informatikfachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft, Lehre und Öffentlicher Verwaltung und versammelt eine geballte Konzentration an Wissen, Innovation und Visionen. Kernthemen unserer Arbeit sind unter anderem die Nachwuchsförderung, der Wissenstransfer von der Forschung in die Anwendung, Fragen des Datenschutzes und der Sicherheit von Informatiksystemen. Rund 20.000 persönliche Mitglieder, darunter 1.500 Studierende und knapp 300 Unternehmen und Institutionen, profitieren von unserem Netzwerk.