Mitgliedschaft

Informatik-Lexikon

Fachbegriffe zu Informatik und deren Anwendung

Wir sind Informatik

Elisabeth Heinemann

"Kollegialer Austausch, Horizonterweiterung und die Möglichkeit, mich und meine Ideen einzubringen, sind überzeugende Gründe, um in der GI zu sein."

 

Passende Inhalte mit dem Tag Nachwuchs

Nachwuchsförderung
Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs ist eine der satzungsmäßigen Ziele der Gesellschaft für Informatik. Hierzu zählen insbesondere die Informatiktage als Tagung für ausgewählte Studierende, unser Wettbewerb für Studierende und der Dissertationspreis.  Zu den Informatiktagen werden alle Studierenden im Fach Informatik und Nachbarwissenschaften eingeladen.  Es gibt ein Programm mit zukunftsweisenden Themen, Workshops zum Erwerb von Zusatzqaulifikationen sowie die Möglichkeit, sich bundesweit, hochschulübergreifend und interdisziplinär zu vernetzen. Auch Hilfen und Kontakte beim Übergang von der Hochschule in den Beruf werden angeboten. Am informatiCup, dem Studierendenwettbewerb der GI, können Studierende aller Fachrichtungen teilnehmen. In bewusster Abgrenzung zu anderen Programmierwettbewerben setzt der InformaTiCup auf die ganzheitliche Lösung von Informatikproblemen in kommunikativen Prozessen. Zum InformaTiCup werden grundsätzlich nur Bewerbungen von Teams mit zwei bis vier Personen zugelassen. Der InformaTiCup ist kein reiner Programmierwettbewerb, sondern besteht in der Entwicklung eines lauffähigen Programms, das zusätzlich mit wissenschaftlichen Methoden untermauert, beschrieben und präsentiert werden muss. Die besten drei Wettbewerbsbeiträge werden ausgezeichnet.  Die GI vergibt außerdem jährlich den Dissertationspreis, der an allen Hochschulstandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeschrieben wird. Der Preis wird jeweils auf der Jahrestagung verliehen und ist mit 5000 EUR dotiert.  Im Umfeld der frühen Nachwuchs- und Talentförderung und als Nachhaltigkeitsprojekte des Informatikjahres betreibt die Gesellschaft für Informatik das Portal wir-sind-informatik sowie beteiligt sich und fördert entsprechende Wettbewerbe wie zum Beispiel den Biber Contest und die Baltic Olympiad in Informatics.  Darüber hinaus eröffnet die GI weitere Qualifikationsmöglichkeiten: 
MINT
Mit dem Schlagwort "MINT" werden die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bezeichnet. In diesen Fachdisziplinen und Berufen soll das Bild in der Gesellschaft verändert, junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge begeistert sowie Hochschulabsolvent/inn/en für Karrieren in der Wirtschaft zu gewonnen werden.  Hierfür wurde unter anderem - unter Beteiligung der GI - ein Nationaler Pakt mit dem Ziel gegründet, das Potenzial von Frauen für naturwissenschaftlich-technische Berufe angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels zu nutzen. Näheres dazu finden Sie hier.