Mitgliedschaft

Informatik-Lexikon

Fachbegriffe zu Informatik und deren Anwendung

Wir sind Informatik

Heinrich Reinermann

Die GI stellt mit ihrem Fachbereich „Informatik in Recht und öffentlicher Verwaltung“ eine Plattform bereit, auf der die verschiedenen Wissensgebiete, die für ein eGovernment nutzbar zu machen sind, sich finden, begegnen, austauschen und das Gemeinsame herausstellen können.

 

Alle Fragen, alle Antworten

Seit Mai/Juni 2012 machen wir regelmäßig kleine Online-Umfrage auf der Startseite. Wer daran teilgenommen hat bzw. wen die Antworten interessieren, kann hier einsehen, wie die Fragen beantwortet wurden. Die Umfragen sind recht einfach, Mehrfachnennungen läßt das Modul nicht zu, Cookies sollen verhindern, dass jemand mehrfach teilnimmt. Anspruch auf Repräsentativität wird nicht erhoben.

Aktuelle (letzte) Umfragen

Umfrageergebnisse vom 28.02.2017

Wie wird sich die IT-Branche im kommenden Jahr 2017 entwickeln?

  • wird wachsen (63 Stimmen)
    • 59,43%
  • gleichbleibend (6 Stimmen)
    • 5,66%
  • wird schrumpfen (37 Stimmen)
    • 34,91%

Gesamt: 106 Stimmen

Ältere Fragen, alle Antworten ab Juni 2012

 

Umfrageergebnisse vom 22.08.2016

Um Kosten zu sparen plant die GI eine Änderung der Beitragsstrukturen. Welcher der folgenden Maßnahmen würden Sie als Mitglied am ehesten zustimmen?

  • Ich verzichte auf die Print-Ausgabe des Informatik-Spektrums, wenn es dafür eine Kompensation auf den Mitgliedsbeitrag gibt. (50 Stimmen)
    • 28,57%
  • Ich möchte weiterhin die Print-Ausgabe bekommen, auch wenn der Mitgliedsbeitrag den realen Kosten entsprechend steigen würde. (105 Stimmen)
    • 60,00%
  • Für den alleinigen Bezug (keine Print-Ausgabe) der Online-Ausgabe des Informatik Spektrums würde ich eine moderate Beitragserhöhung akzeptieren. (20 Stimmen)
    • 11,43%

Gesamt: 175 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 31. Mai 2016

Gerade hat die GI Bildungsstandards für Sek. II veröffentlicht. Welcher der folgenden Aussagen würden Sie für die nahe Zukunft am ehesten zustimmen?

  • Es ist gut, wie es ist (0 Stimmen)
    • 0,00%
  • Wir brauchen mehr Digitale Bildung (12 Stimmen)
    • 13,19%
  • Wir brauchen das Pflichtfach Informatik (75 Stimmen)
    • 82,42%
  • Kinder müssen nicht programmieren können (4 Stimmen)
    • 4,40%

Gesamt: 91 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 18.05.2016

Bargeldlos per Handy bezahlen. Würden Sie das tun (wollen)?

  • Ja, das ist ein schöner Service. (31 Stimmen)
    • 20,00%
  • Nein. Das Sicherheitsrisiko ist mir zu hoch. (79 Stimmen)
    • 50,97%
  • Fragen Sie in fünf Jahren noch einmal. (45 Stimmen)
    • 29,03%

Gesamt: 155 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 09.02.2016

Wie wird sich die IT-Branche im kommenden Jahr 2016 entwickeln?

  • wird wachsen (59 Stimmen)
    • 84,29%
  • gleichbleibend (9 Stimmen)
    • 12,86%
  • wird schrumpfen (2 Stimmen)
    • 2,86%

Gesamt: 70 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 24.11.2015

Das sogenannte Safe-Habor-Abkommen zwischen den USA und der EU wurde vom EUGH für unwirksam erklärt. Welcher Aussage würden sie am ehesten zustimmen?

  • Unnötiger Eingriff in die Freiheit des Internet. (4 Stimmen)
    • 3,70%
  • Das war seit der Späh-Affäre überfällig. Ein Schritt in die richtige Richtung. (68 Stimmen)
    • 62,96%
  • Wer seine Daten in den USA speichert, muss wissen, was damit passiert. (18 Stimmen)
    • 16,67%
  • Das Urteil bietet Chancen für die deutsche Wirtschaft. (18 Stimmen)
    • 16,67%

Gesamt: 108 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 8.Okt. 2015

Es fließen sehr viele Ressourcen in Forschung und Entwicklung selbstfahrender Autos. Würden Sie darin fahren wollen?

  • Die Vorstellung gefällt mir. Auf jeden Fall. (46 Stimmen)
    • 46,94%
  • Never, wo bleibt die Freude am Fahren. (13 Stimmen)
    • 13,27%
  • Ich sehe darin (verkehrs- und sicherheitstechnisch) mehr Risiken als Nutzen. (12 Stimmen)
    • 12,24%
  • Fragen Sie in 10 Jahren noch einmal. (21 Stimmen)
    • 21,43%
  • Nein, ich vertraue mir mehr als der Technik. (6 Stimmen)
    • 6,12%

Gesamt: 98 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 22. Jul. 2015

Nach dem Willen der Bundesregierung werden Gesundheitsdaten demnächst im starken Maße elektronisch verarbeitet (E-Health-Gesetz). Sehen Sie darin eher Chancen oder Risiken?

  • Eher Chancen (27 Stimmen)
    • 18,12%
  • Eher Risiken (61 Stimmen)
    • 40,94%
  • Chancen und Risiken gleichermaßen (61 Stimmen)
    • 40,94%

Gesamt: 149 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 28. Mai 2015

Das neue Zauberwort einer ganzen Branche lautet Industrie 4.0. Was verbinden Sie an erster Stelle damit?

  • Internet der Dinge (21 Stimmen)
    • 14,48%
  • Machine-to-Machine Kommunikation (24 Stimmen)
    • 16,55%
  • Cyber-Physical Systems (11 Stimmen)
    • 7,59%
  • Smart Factory (18 Stimmen)
    • 12,41%
  • Die menschenleere Fabrik (13 Stimmen)
    • 8,97%
  • Digitalisierung aller Lebensbereiche (17 Stimmen)
    • 11,72%
  • Alles und nichts davon (41 Stimmen)
    • 28,28%

Gesamt: 145 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 15.04.2015

Aktuell haben Cybergangster mehr als 1 Mrd. US-Dollar geraubt. Wie fühlen Sie sich mit dem Online-Banking?

  • Mache ich aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nicht. (51 Stimmen)
    • 20,32%
  • Ich fühle mich nicht wohl dabei, mache es aber trotzdem. (118 Stimmen)
    • 47,01%
  • Die modernen Verfahren sind doch sicher. (82 Stimmen)
    • 32,67%

Gesamt: 251 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 18.02.2015

Hat sich Ihre Meinung zur Vorratsdatenspeicherung nach den Anschlägen von Paris geändert?

  • Nein, ich bin noch immer dagegen. (235 Stimmen)
    • 87,04%
  • Nein, ich war schon immer dafür. (19 Stimmen)
    • 7,04%
  • Ja, zur Abwehr von Terroranschlägen nötig. (10 Stimmen)
    • 3,70%
  • Ich bin jetzt unentschieden. (6 Stimmen)
    • 2,22%

Gesamt: 270 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 21.01.2015

Das Jahr 2015 hat begonnen: Wie wird sich die IT-Branche im kommenden Jahr entwickeln?

  • wird wachsen (101 Stimmen)
    • 71,63%
  • gleichbleibend (35 Stimmen)
    • 24,82%
  • wird schrumpfen (5 Stimmen)
    • 3,55%

Gesamt: 141 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 19.12.2014

Das Europaparlament fordert von Google die Entflechtung von Suche und Diensten. Was meinen Sie dazu?

  • Ja, die Marktmacht der großen Konzerne muss eingeschränkt werden. (34 Stimmen)
    • 50,00%
  • Kann doch jeder selbst entscheiden, wie man/frau mit Google umgeht. (19 Stimmen)
    • 27,94%
  • Ist sowieso eher unrealistisch, denn Europa ist keine Insel. (15 Stimmen)
    • 22,06%

Gesamt: 68 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 02.12.2014

Das Informatik Spektrum ist gerade mit einem neuen Layout der Titelseite erschienen. Wie gefällt sie Ihnen?

  • Sehr gut, kommt sehr viel moderner daher. (29 Stimmen)
    • 33,33%
  • Ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt sollte noch das Layout im Innenteil erneuert werden. (22 Stimmen)
    • 25,29%
  • Das bisherige Titelblatt hat mir besser gefallen. (10 Stimmen)
    • 11,49%
  • Das Titelbild ist mir egal, solange der Inhalt stimmt. (26 Stimmen)
    • 29,89%

Gesamt: 87 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 29.10.2014

Was halten Sie von Unternehmen wie Uber und Airbnb, die sich als Vorboten einer neuen share economy positionieren?

  • Finde ich gut, dies sind die Geschäftsmodelle der Zukunft. (100 Stimmen)
    • 37,31%
  • Lehne ich ab, weil hiermit bewährte Regeln des Verbraucherschutzes unterlaufen werden. (110 Stimmen)
    • 41,04%
  • Die sogenannte share economy wird nur eine Nische bleiben. (38 Stimmen)
    • 14,18%
  • Weiss nicht. (20 Stimmen)
    • 7,46%

Gesamt: 268 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 3. Sept. 2014

Die Sommerloch-Umfrage: Welcher Urlaubstyp sind Sie?

  • Im Urlaub arbeite ich niemals. (70 Stimmen)
    • 50,72%
  • Ich habe meine E-Mails immer im Blick und arbeite, wenn nötig. (43 Stimmen)
    • 31,16%
  • Ohne Notebook und Smartphone fahre ich nicht in den Urlaub, Unterkünfte ohne WLAN-Zugang meide ich. (25 Stimmen)
    • 18,12%

Gesamt: 138 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 31. Juli 2014

Das „Recht auf Vergessen“ im Internet wurde durch den Europäischen Gerichtshof eingeräumt. Fluch oder Segen?

  • Ein wichtiger Erfolg für den Datenschutz (38 Stimmen)
    • 56,72%
  • Gefahr für die Informationsfreiheit (13 Stimmen)
    • 19,40%
  • Unentschieden (16 Stimmen)
    • 23,88%

Gesamt: 67 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 8.07.2014

Ein Jahr NSA-Spähaffäre. Welcher der folgenden Aussagen trifft für Sie am ehesten zu?

  • Ich habe deshalb mein Verhalten bei der elektronischen Kommunikation verändert. (52 Stimmen)
    • 37,14%
  • Ich habe noch nie an Sicherheit in der elektronischen Kommunikation geglaubt und habe mich entsprechend verhalten. (67 Stimmen)
    • 47,86%
  • Nach sorgfältiger Analyse der technischen Möglichkeiten werde ich mein Verhalten verändern. (21 Stimmen)
    • 15,00%

Gesamt: 140 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 2.06.2014

Die Europawahl steht an. Was ist dabei für Sie das wichtigste netzpolitische Thema?

  • Netzneutralität erhalten (21 Stimmen)
    • 48,84%
  • Datenvorratsspeicherung verhindern (7 Stimmen)
    • 16,28%
  • "Recht auf Vergessen" verankern (2 Stimmen)
    • 4,65%
  • Freier Zugang zu verschlüsselter E-Mail-Kommunikation (4 Stimmen)
    • 9,30%
  • Urheberrecht verändern (1 Stimme)
    • 2,33%
  • Überwachung verhindern (8 Stimmen)
    • 18,60%

Gesamt: 43 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 07.03.2014

Facebook kauft WhatsApp für 19 Mrd. Dollar. Was meinen sie dazu?

  • So sind eben die Regeln der Sozialen Netzwerke im Kampf um die größtmögliche Anzahl der User. (23 Stimmen)
    • 27,06%
  • Wegen der Vormachtstellung, die Facebook und WhatsApp erreichen werden, sollte der Deal verboten werden. (19 Stimmen)
    • 22,35%
  • Ich werde künftig Facebook und WhatsApp boykottieren. (18 Stimmen)
    • 21,18%
  • Ich nutze sowieso schon alternative Angebote. (25 Stimmen)
    • 29,41%

Gesamt: 85 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 21.02. 2014

Der Kurs der Internet-Wähung Bitcoin hat sich in den letzten Monaten rasant nach oben entwickelt. Dennoch gibt es auch viel Kritik und Skepsis. Was meinen Sie?

  • Ich halte selbst Bitcoins (24 Stimmen)
    • 14,12%
  • Bitcoins sind eine Alternative und erleichtern den Online-Handel sehr. (16 Stimmen)
    • 9,41%
  • Bitcoins sind tendenziell unsicher, ich lasse die Finger davon. (75 Stimmen)
    • 44,12%
  • Keine Ahnung/ich weiß zu wenig darüber (55 Stimmen)
    • 32,35%

Gesamt: 170 Stimmen

 

 

Umfrageergebnisse vom 21.01.2014

Das Jahr 2014 ist in Sicht: Wie wird sich die IT-Branche im kommenden Jahr entwickeln?

  • wird wachsen (94 Stimmen)
    • 86,24%
  • gleichbleibend (15 Stimmen)
    • 13,76%
  • wird schrumpfen (0 Stimmen)
    • 0,00%

Gesamt: 109 Stimmen

 

Umfrageergebnis vom 20.12.2013

Der Koalitionsvertrag ist inzwischen unterschrieben, aber ein Internetministerium ist so richtig nicht vorgesehen. Brauchen wir das?

  • Ja, eine/die digitale Agenda muss koordiniert werden. (28 Stimmen)
    • 50,00%
  • Nein, Netzpolitik ist Querschnittsaufgabe. (19 Stimmen)
    • 33,93%
  • Neutral, hängt von einer/der digitalen Agenda ab. (9 Stimmen)
    • 16,07%

Gesamt: 56 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 02.12.2013

Wo sehen Sie die größten Chancen für Big Data-Technologien?

  • Groß- und Einzelhandel („Internet of Things“, RFID) (10 Stimmen)
    • 29,41%
  • Verkehr/Autoindustrie, Maschinenbau („Embedded IT“) (5 Stimmen)
    • 14,71%
  • Unternehmensplanung („Next Generation Data Analytics“) (2 Stimmen)
    • 5,88%
  • Energie („Smart Grid“) (5 Stimmen)
    • 14,71%
  • E-Government („Smart City“) (3 Stimmen)
    • 8,82%
  • Gesundheit (4 Stimmen)
    • 11,76%
  • Sonstiges (5 Stimmen)
    • 14,71%

Gesamt: 34 Stimmen

 

 

Umfrageergebnisse vom 15.11.2013

Die Spähaffaire hat eine neue Sensibilität für die Verschlüsselung von E-Mails ausgelöst. Wie halten Sie es damit?

  • Ich verschlüssele bereits. (34 Stimmen)
    • 22,52%
  • Ich suche noch nach einer passenden Lösung und werde demnächst verschlüsseln. (67 Stimmen)
    • 44,37%
  • Halte ich für unnötig. (23 Stimmen)
    • 15,23%
  • Weiß nicht/Habe mich nicht damit beschäftigt. (27 Stimmen)
    • 17,88%

Gesamt: 151 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 10.10.2013

Nach den Wahlen: An welchen netzpolitischen Themen sollte die nächste Bundesregierung vorrangig arbeiten?

  • Netzneutralität in Deutschland und Europa erhalten (20 Stimmen)
    • 17,54%
  • Spähaffaire aufarbeiten und Konsequenzen ziehen (42 Stimmen)
    • 36,84%
  • Ein „Internet-Ministerium“ einrichten (8 Stimmen)
    • 7,02%
  • Breitbandausbau endlich vorantreiben (8 Stimmen)
    • 7,02%
  • Vorratsdatenspeicherung endlich „ad acta“ legen (12 Stimmen)
    • 10,53%
  • Informatik in der Schule sollte nicht Neuland bleiben (20 Stimmen)
    • 17,54%
  • Sonstiges (4 Stimmen)
    • 3,51%

Gesamt: 114 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 20. Sept. 2013

Welche Partei wählen Sie bei der Bundestagswahl am 22. September?

  • CDU/CSU (18 Stimmen)
    • 7,44%
  • SPD (38 Stimmen)
    • 15,70%
  • GRUENE (39 Stimmen)
    • 16,12%
  • FDP (18 Stimmen)
    • 7,44%
  • LINKE (26 Stimmen)
    • 10,74%
  • Piraten (56 Stimmen)
    • 23,14%
  • Sonstige (25 Stimmen)
    • 10,33%
  • Ich wähle ungültig (8 Stimmen)
    • 3,31%
  • Diesmal gehe ich wirklich nicht hin (14 Stimmen)
    • 5,79%

Gesamt: 242 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 7. August 2013

Sehen Sie Reformbedarf bei den IT-Lehrberufen?

  • Nein, sind gut, waren gut, bleiben gut. (22 Stimmen)
    • 25,58%
  • Ja, eine Reform ist seit mindestens 10 Jahren im Hinblick auf Lehrinhalte überfällig. (29 Stimmen)
    • 33,72%
  • Ja, da die Erhöhung der Durchlässigkeit durch die Verzahnung von Berufsausbildungen ein anzustrebendes Ziel ist und aktuell aufgrund des Rahmenlehrplans nicht gewährleistet wird. (16 Stimmen)
    • 18,60%
  • Ja, schon die Existenz von vier IT-Berufen sollte überdacht werden (10 Stimmen)
    • 11,63%
  • keine Ahnung (9 Stimmen)
    • 10,47%

Gesamt: 86 Stimmen

 

Umfrageergebnis am 13. Juni 2012

Wie gefällt Ihnen unsere neue Webseite im Vergleich zu der alten Seite?

  • Optisch und funktional sehr gut (35 Stimmen)
    • 18,13%
  • Ein deutlicher Fortschritt (42 Stimmen)
    • 21,76%
  • Nur ein kleiner Fortschritt (27 Stimmen)
    • 13,99%
  • Kein Fortschritt erkennbar (89 Stimmen)
    • 46,11%

Umfrageergebnis vom 6. Juli

In der aktuellen Debatte über eine Reform des Urheberrechts taucht immer wieder die Kulturflatrate auf. Was meinen Sie dazu?

  • Die Kulturflatrate ist immer noch besser als die derzeitige Rechtslage zum Urheberrecht (37 Stimmen)
    • 48,68%
  • Die Kulturflatrate ist ein untaugliches Instrument für die Schaffung eines fairen Austausches zwischen Usern und Urhebern (27 Stimmen)
    • 35,53%
  • Weiss nicht, was ist mit Kulturflatrate überhaupt gemeint? (12 Stimmen)
    • 15,79%

 

Umfrageergebnis vom 24. September

In diesem Jahr findet unsere 42. Jahrestagung in Braunschweig statt. Wie bewerten Sie insgesamt unsere Jahrestagungen?

  • Ich komme immer gerne, auch in diesem Jahr (32 Stimmen)
    • 24,43%
  • Ort und Zeitpunkt passen mir nicht, komme deshalb in diesem Jahr nicht (26 Stimmen)
    • 19,85%
  • Die Jahrestagungen sind grundsätzlich unattraktiv (28 Stimmen)
    • 21,37%
  • Fünf Tage sind einfach zu lang (45 Stimmen)
    • 34,35%

Gesamt: 131 Stimmen

 

Umfrageergebnis vom 13.11.2012

Wie sind Sie auf unsere Webseite gelangt?

  • Suchmaschine (22 Stimmen)
    • 7,56%
  • Bin als Mitglied immer mal hier (118 Stimmen)
    • 40,55%
  • Tipp von Freunden/Kollegen (53 Stimmen)
    • 18,21%
  • Andere Fachmedien (Print oder Online) (36 Stimmen)
    • 12,37%
  • Sonstiges (62 Stimmen)
    • 21,31%

Gesamt: 291 Stimmen

 

Umfrageergebnis vom 14.12.2012

Auf dem IT-Gipfel 2012 identifizierte Angela Merkel folgende Themen/Herausforderungen für die Zukunft. Wo würden Sie den Schwerpunkt setzen (ohne Mehrfachnennung)?

  • Cloud Computing (24 Stimmen)
    • 10,91%
  • Datenschutz- und sicherheit (70 Stimmen)
    • 31,82%
  • Breitbandausbau (32 Stimmen)
    • 14,55%
  • Fachkräfte(mobilisierung) (27 Stimmen)
    • 12,27%
  • Industrie 4.0 (Internet der Dinge) (23 Stimmen)
    • 10,45%
  • Vernetze Systeme (Smart Grid) (23 Stimmen)
    • 10,45%
  • Telemedizin (5 Stimmen)
    • 2,27%
  • Mobile Kommunikation (16 Stimmen)
    • 7,27%

Gesamt: 220 Stimmen

 

Umfrageergebnis vom 22. Jan. 2013

Das Jahr 2013 hat begonnen: Wie wird sich die IT-Branche im kommenden Jahr entwickeln?

  • wird wachsen (162 Stimmen)
    • 72,97%
  • gleichbleibend (51 Stimmen)
    • 22,97%
  • wird schrumpfen (9 Stimmen)
    • 4,05%

Gesamt: 222 Stimmen

 

Umfrageergebnis vom 19. Feb. 2013

Die Piraten haben bei der Niedersachsenwahl eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Was denken eigentlich unsere Informatikerinnen und Informatiker über die Piratenpartei?

  • Die Piraten werden wieder aus der Parteienlandschaft verschwinden, weil der thematische Focus zu einseitig ist (108 Stimmen)
    • 44,08%
  • Die Piraten werden verschwinden, weil andere Parteien die richtigen Themen besser vertreten (50 Stimmen)
    • 20,41%
  • Die Piraten werden sich langfristig etablieren, weil sie wichtige Themen besetzen (39 Stimmen)
    • 15,92%
  • Die Piraten werden sich etablieren, weil sie innovative Organisationsformen umsetzen und Protestpotenzial binden (48 Stimmen)
    • 19,59%

Gesamt: 245 Stimmen

 

Umfragergebnisse vom 20.03. 2013

 

Die nach 17 Jahren geplante Novellierung der EU-Datenschutzverordnung wird derzeit viel und teilweise sehr kontrovers diskutiert. Was meinen Sie?

  • Die Verordnung geht klar in die richtige Richtung und stärkt die Rechte der Verbraucher/User (7 Stimmen)
    • 17,50%
  • Die Verordnung greift zu stark ein und gefährdet die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft in Europa (6 Stimmen)
    • 15,00%
  • Die Verordnung geht im Interesse der Verbraucher/User nicht weit genug (18 Stimmen)
    • 45,00%
  • Es sollte ein „gerechter“ Ausgleich zwischen dem Unternehmens- und dem Verbraucherinteresse angestrebt werden (9 Stimmen)
    • 22,50%

Gesamt: 40 Stimmen

 

Umfrageergebnisse vom 18.04.2013

"Big Data" ist ein neuer Hype. Was verbinden Sie damit?

  • Alter Hut, gab es immer, wurde nur anders genannt (94 Stimmen)
    • 45,41%
  • Große ökonomische Chance für große Unternehmen (67 Stimmen)
    • 32,37%
  • Große ökonomische Chance für Bildungsanbieter und die Computerpresse (6 Stimmen)
    • 2,90%
  • Das Ende von Datenschutz für den Bürger (40 Stimmen)
    • 19,32%

Gesamt: 207 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 5.06. 2013 (Ergebnisse korrumpiert)

Für viele ist die Netzneutralität ein hohes und wichtiges Gut. Andere bezweifeln, dass es sie überhaupt noch gibt. Was meinen Sie?

  • In der digitalen Wirklichkeit gibt es schon keine Netzneutralität mehr, aber die User müssen entscheiden können, nicht die Provider (50 Stimmen)
    • 22,12%
  • Der Markt regelt das, weitere Mechanismen braucht es nicht (6 Stimmen)
    • 2,65%
  • Lebenswichtige Dienste wie tele-medizinische Anwendungen, Katastropheneinsätze oder auch die Steuerung der Energienetze müssen gegenüber Diensten wie Fernsehen, Filme oder Spiele im Internet Vorrang haben (42 Stimmen)
    • 18,58%
  • Der Einsatz für Netzneutralität lohnt sich und ist wichtig (128 Stimmen)
    • 56,64%

Gesamt: 226 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 2. Juli 2013

ACM und Informatics Europe hat in einer Studie (siehe gi/aktuelles v. 04.06.13) insbesondere eine mangelhafte informatische Grundbildung in Europa kritisiert. Stimmt das auch für Deutschland?

  • Ich stimme voll zu (323 Stimmen)
    • 80,75%
  • Ich stimme nicht zu (77 Stimmen)
    • 19,25%

Gesamt: 400 Stimmen

Ihre Stimme wurde gespeichert!

Umfrageergebnisse vom 19. Juli 2013:

Edward Snowden hat u.a. in Deutschland Asyl beantragt. Würden Sie ihm Asyl gewähren?

  • Ja (270 Stimmen)
    • 86,26%
  • Nein (32 Stimmen)
    • 10,22%
  • Ja, wenn er den USA nicht weiter schadet (11 Stimmen)
    • 3,51%

Gesamt: 313 Stimmen

Umfrageergebnisse vom 12.08.2013

Schaden Prism und Tempora dem Ansehen und der Glaubwürdigkeit der IT und der Informatik?

  • Ja (116 Stimmen)
    • 48,54%
  • Nein (36 Stimmen)
    • 15,06%
  • Neutral: Die Diskussion eröffnet auch neue Chancen für einen wirksamen Datenschutz (87 Stimmen)
    • 36,40%

Gesamt: 239 Stimmen