„Smart Data Dialog: Von der Forschung in die wirtschaftliche Praxis“ am 03. Mai 2017

Daten sind der wichtigste Rohstoff der Zukunft. Sie werden heute in allen Lebens- und Geschäftsbereichen erfasst und gespeichert. Wenn es gelingt, diese Daten intelligent auszuwerten und den Grundsätzen von Datenvielfalt und Datensouveränität zu entsprechen, können sich enorme Wertschöpfungspotenziale, gerade für den deutschen Mittelstand, eröffnen.

In vielen Bereichen finden Big-Data-Technologien bereits heute zunehmend Verbreitung. In anderen, vor allem in stärker regulierten und sensiblen Bereichen, wie der Industrie, der Mobilität, der Energie oder der Gesundheit, bedarf es gezielter Impulse. Mit dem Technologieprogramm „Smart Data – Innovationen aus Daten“ fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 16 ausgewählte und zukunftsweisende Leuchtturmprojekte, die innovative Dienste und Dienstleistungen genau in diesen Anwendungsbereichen im Rahmen der europäischen Rahmenbedingungen entwickeln.

Die Projekte des Technologieprogramms Smart Data befinden sich auf der Zielgeraden – erste Projekte schließen bereits 2017 ihre Arbeit ab. Beim „Smart Data Dialog: Von der Forschung in die wirtschaftliche Praxis“ stellen die Smart Data Projekte am 3. Mai 2017 in Berlin ihre (Zwischen-) Ergebnisse vor und diskutieren diese hinsichtlich möglicher Verwertungs- und Anwendungsszenarien sowie potenzieller Geschäftsmodelle.

Der Workshop richtet sich an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der geförderten Projekte sowie relevante Akteure und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie.

 

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, 03. Mai 2017,  11:30 Uhr – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Smart Data Forum c/o Fraunhofer HHI
Salzufer 6 (Eingang Otto-Dibelius-Strasse)
10587 Berlin

 

>>> Flyer zum Download (PDF)

>>> Programm

>>> Zur Anmeldung