Mitgliedschaft

Informatik-Lexikon

Fachbegriffe zu Informatik und deren Anwendung

Wir sind Informatik

Thomas Ottmann

"Heute ist ganz unbestritten, dass die Informatik und die in der GI versammelten Mitglieder Wesentliches zur Entwicklung des Fachs selbst und zur Wahrnehmung des Fachs in der Öffentlichkeit beigetragen haben."

 

In den letzten Jahren haben sich die Industrieländer stark verändert. Die zunehmende Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft sowie Technologiesprünge - und damit Veränderungen auf gesellschaftlicher wie wirtschaftlicher Ebene - wie den im Internet oder der Telekommunikation haben die Entstehung einer Informationsgesellschaft gefördert.

Der Aufbau einer erfolgreichen Informationsgesellschaft in Europa war auch ein zentraler Punkt des in Lissabon beschlossenen Ziels der EU, bis 2010 zur dynamischsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaft der Welt zu werden. Finanz- und Eurokrise haben die Umsetzung dieses Plans verzögert.

Dennoch lud Bundeskanzlerin Angela Merkel seit 2006 zu den nationalen IKT-Gipfeln ein und die beteiligten Ministerien haben seitdem viele neue innovativen Projekte initiert, durchgeführt und in die Praxis übergeben. 

Die GI nahm am Informatikjahr und seitdem an allen Gipfeln teil und hat mit anderen Akteuren dort festgestellt und als gemeinsame Aktivitätsfeld definiert, dass alle Ebenen – Schule, berufliche Ausbildung, Studium und Weiterbildung – besser auf die zentralen Optionen für die weitere IKT-Entwicklung auszurichten sind.

Dies beinhaltet neben vielem anderen, eine Motivation zu lebenslangem Lernen zu initiieren und zu verankern. Es handelt sich dabei um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gemeinsam stellen müssen.