17.07.2015
Christian Spannagel

Christian Spannagel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, GI-Mitglied seit 2007

 

1. Was war das erste Programm, das Sie geschrieben haben?

Das war irgendein Programm, das ich damals aus der Zeitschrift "MS DOS" abgetippt habe. Programme abtippen und anschließend modifizieren war meine autodidaktische Methode, programmieren zu lernen.

 

2. Was können Sie, was ein Computer nie können wird?

Spaß beim Tanzen empfinden. Das können Computer bestimmt nicht.

 

3. Wann haben Sie Ihr letztes Buch gelesen, und welches war das?

Das letzte Buch ist schon ein bisschen länger her: "111 Gründe, offen zu lieben. Ein Loblied auf offene Beziehungen, Polyamorie und die Freundschaft" von Cornelia Jönsson und Simone Maresch. Ein super Buch.

 

4. Was schockiert Sie an der Informatik, und warum?

Gute Frage. Mich schockiert eigentlich nix. Ich bin immer wieder aufs neue überrascht und begeistert, was Informatik leisten kann.

 

5. Was machen Sie, wenn Sie nicht Informatik machen? 

Ich gehe gerne zu schwarzen Events (Gothic, EBM, Dark Wave, Industrial) und tanze dort. Kino ist auch super, insbesondere Horrorfilme mag ich. Und gemütlich auf dem Schwetzinger Schlossplatz essen gehen ist auch sehr entspannend.

 

 

Sie wollen auch dabei sein? Unter www.gi.de/fragebogen können Sie mitmachen. Wir freuen uns!

 

 

 


Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertung:

schlecht
gut

Bewertung abgeben:

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare veröffentlichen zu dürfen.