Mitgliedschaft

Informatik-Lexikon

Fachbegriffe zu Informatik und deren Anwendung

Wir sind Informatik

Arndt Bode

"In die GI bin ich eingetreten, weil ich alle Informatiker in Deutschland persönlich kennen wollte. Das war damals (fast) noch möglich."

 

Harry Sneed

Ich bin GI-Mitglied seit 28 Jahren (oder seit meinem Studium, meiner Berufsausbildung)

Mitglied der GI bin ich, weil ich in den Fachgruppen mitarbeiten und die Fachpublikationen lesen wollte. Ich engagiere mich in der GI in den Fachgruppen Fachgruppe Software-Metrik, Fachgruppe TAV - Test, Analysis und Verifikation, Software-Reengineering und Software-Management.

Ich bin beruflich tätig als Software-Tester und Software-Reengineer. Ich habe im US Navy Department als System Analyst begonnen, dann kam ich nach Deutschland und wurde Programmierer bei der Hochschulinformationssystem GmbH, wo ich mein erstes Buch "Informationssysteme für Hochschulen" geschrieben habe. Von dort ging ich zu Siemens als Systemprogrammierer, wo ich später Projektleiter wurde. In dieser Zeit habe ich mein zweites Buch über "Strukturierte Programmierung" und zahlreiche Fachartikel verfasst. Ich habe auch auf vielen Konferenzen zu Themen der Software-Entwicklung vorgetragen.

Im Jahre 1978 habe ich Siemens verlassen, um ein Software-Testlabor in Budapest zu grunden. Dort haben wir Software für Siemens getestet. Später haben wir begonnen, dort Software-Werkzeuge zu entwickeln, zunächt für den Test und dann für alle andere Phasen der Software-Entwicklung. Wir hatten viele Kunden für die Werkzeuge in Deutschland und haben viele Projekte für die Kunden durchgeführt. Meine berufliche Laufbahn erreichte ihren Höhepunkt in den späteren 80er Jahren. Ich war zu dieser Zeit Laborleiter, Buchautor, Referent und Berater. Dann kam der Zusammenbruch des politischen Systems im Osten und seitdem geht es mit meiner Karriere bergab. Ich habe nach dem Systemwechsel einige Jahre als Reengineering-Spezialist in der Schweiz gearbeitet. Als das zu Ende ging, kam ich nach Deutschland zurück, konnte aber nicht mehr Fuß fassen und bin nach Wien gezogen. In Wien arbeitete ich fünf Jahre als Qualitätssicherer in einem Großprojekt für die Banken. Nachdem ich dort entlassen wurde, habe ich mich der Firma ANECON angeschlossen und arbeite seitdem als Tester und Reengineer. Nebenbei halte ich Kurse an diversen Universitäten in Deutschland, Österreich und in Ungarn. Über die Jahre habe ich neben meiner beruflichen Arbeit 19 Fachbücher veröffentlicht.

Meine Ausbildung: Ich studierte Public Administration und Information Science an der Universität Maryland. Ich habe mit einem Masters Degree abgeschlossen.

Die größte Herausforderung für die Informatik ist meiner Meinung nach die Bewältigung der steigenden Komplexität. Wir sind nicht mehr in der Lage, die komplexe Systeme die wir bauen zu beherrschen. Wir brauchen neuen Ansätzen.

Die Informatik ist zwar kein Traumberuf, aber man kann davon leben und gelegentlich gibt es auch schöne Momente. Das Beste sind die wissentschaftliche Tagungen abseits und entfernt von der oft bitteren Realität der Projektarbeit.

Alle Testimonials: Zur Übersicht.