Was ist die GI?

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) wurde 1969 in Bonn mit dem Ziel gegründet, die Informatik zu fördern. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Diese werden erreicht durch:

  • Unterstützung der fachlichen und beruflichen Arbeit von Informatikern und Informatikerinnen
  • Herausgabe und Förderung von Fachpublikationen
  • Mitwirkung im Vorfeld politischer Planung und Gesetzgebung zur Forschungs-, Bildungs- und Technologiepolitik
  • Abgabe von öffentlichen Empfehlungen und Stellungnahmen zur Informatik
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Ausrichtung von Informatik- Wettbewerben
  • Förderung von in der Informatik tätigen Frauen mit dem Ziel ihrer faktischen Gleichstellung
  • Bereitstellung fachlicher Kommunikationsforen durch Veranstaltung von Arbeitstreffen, Fachtagungen, Kongressen und Ausstellungen
  • Mitwirkung im Bereich von Normen, Standards und Validierungen
  • Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Vereinigungen


Die GI veranstaltet jedes Jahr in einer anderen Stadt gemeinsam mit einer örtlichen Hochschule die "INFORMATIK 20XX", auf der aktuelle Entwicklungen und Trends aus Sicht von Wissenschaft und Wirtschaft dargestellt werden. Eine Liste der vergangenen Jahrestagungen finden Sie hier.

Die GI ist Mitglied in der International Federation for Information Processing (IFIP) und dem Council for European Professional Informatics Societies (CEPIS) Sie hat außerdem Sitz und Stimme im Stiftungsrat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring.

Die GI ist zusammen mit den Universitäten Kaiserslautern, Karlsruhe und Saarbrücken und anderen Institutionen Gesellschafter des Schloß Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik  - einem Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft . Schloß Dagstuhl wird getragen von den Bundesländern Saarland und Rheinland-Pfalz.

Neben dem Bund, den Bundesländern und anderen Fachgesellschaften ist sie Gesellschafter des Fachinformationszentrums FIZ Karlsruhe (ebenfalls ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft).

 

 

Zusammen mit dem Fraunhofer IuK-Verbund und dem Max-Planck-Institut für Informatik ist die GI Trägerin der Bundesweiten Informatikwettbewerbe:  Informatik-Biber, Bundeswettbewerb Informatik und Auswahlverfahren zur Internationalen Informatik-Olympiade.

 

Unter der Marke Deutsche Informatik Akademie bietet die GI ein anspruchsvolles Weiterbildungsprogramm in Informatik an.

Die Mitglieder der GI kommen aus allen Bereichen der Wissenschaft, der Informatikindustrie, der Anwendungen, der Lehre und der Ausbildung. Derzeit hat die GI ca. 20.000 Mitglieder.

Nach oben