GI-Mitglieder einmal anders

Mehr über Emrah Eker lesen Sie hier.

Zur Diskussion gestellt

Hier stellen wir Positionen unserer Gliederungen vor, die breit diskutiert werden können (und sollen).

Mehr Beiträge lesen Sie hier...

GI-Publikationsportal

GI-Zeitschriften online lesen und über Neuigkeiten aus der Informatik informieren. Weiter geht´s hier.

GI-Radar

GI-Radar mit Neuigkeiten aus der GI und der Informatik unverbindlich testen

 

Publikationen

Vielfalt der Themen - Fachgruppen in der GI

Fachgruppe Frauen und Informatik

Wir setzen uns ein für eine Gestaltung und Anwendung von Informationstechnik, die sich an Interessen von Frauen orientiert. Dies tun wir auf den Ebenen, Ausbildung und Beruf, Politik und Wirtschaft sowie in der allgemeinen Öffentlichkeit. Unsere bundesweiten Treffen bieten ein Forum für fachliche und private Kontakte. Hier findet eine inhaltliche Auseinandersetzung mit einer Vielfalt von Themen statt, die von Spezialgebieten der Informatik über deren Anwendung, Fragen der Bildung und Arbeitssoziologie bis zu feministischen Ansätzen in der Infomatik reicht. Die regionalen Arbeitskreise ermöglichen einen engeren Kontakt vor Ort und Diskussionen über selbstgewählte Themen. Mehr hier.

Vielfalt der Regionen und Orte - GI/ACM-Regionalgruppen

Regionalgruppe Münsterland

Ziel der Regionalgruppe Münsterland ist es, den Informationsaustausch in der Informatik zwischen allen Interessierten aus dem Münsterland zu ermöglichen und zu fördern. Dazu werden mehrmals im Jahr Vorträge organisiert. Die Mitarbeit und der Besuch in einer solchen regionalen Gruppe ist kostenlos und nicht an eine GI-Mitgliedschaft gebunden. Mehr hier.

Das ist die GI

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist die größte Vereinigung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum. Sie versteht sich als Plattform für Informatikfachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft, Lehre und Öffentlicher Verwaltung und versammelt eine geballte Konzentration an Wissen, Innovation und Visionen. Kernthemen unserer Arbeit sind unter anderem die Nachwuchsförderung, der Wissenstransfer von der Forschung in die Anwendung, Fragen des Datenschutzes und der Sicherheit von Informatiksystemen. Rund 20.000 persönliche Mitglieder, darunter etwa 1.000 Studierende und knapp 250 Unternehmen und Institutionen, profitieren von unserem Netzwerk.